Kaum ist der Sommer vorbei freuen sich die Ski und Snowboardfahrer auf Skireisen der kommende Wintersaison. Die höher gelegenen Skigebiete öffnen bereits im November ihre Pforten. Die Schiengebiete in ca. 2000 m Höhe sind je nach Schneebedingungen ab Dezember geöffnet.

Im Februar gibt es in Deutschland Winterferien. Da es in unseren Breiten kaum noch einen richtigen Winter gibt und unsere Kinder so kaum in den Genuss kommen, die Winterfreuden zu genießen oder gar kennen zu lernen, bietet sich diese Zeit an, um einen Winterurlaub in schneesicheren Gebieten zu planen.

Auf der anderen Seite kann diese Zeit natürlich auch genutzt werden, um dem grauen und feuchten Winterwetter unserer Breiten zu entfliehen und in wärmeren Gefilden “Sonne zu tanken” und so der Winterdepression zu entgehen.

Auf www.lastminute-restplatzbörse.de finden Sie die Ziele, die Ihnen die Freuden des Winters beim Skifahren, Snowboard fahren, Rodeln oder bei einem Winterspaziergang im verschneiten Wald garantieren. Der anschließende Besuch einer Baude, in der sich am offenen, mitten im Gastraum befindlichen offenen Feuer gewärmt und heißer Kakao getrunken wird, machen diese Aktivitäten zu unvergesslichen Erlebnissen, die lange nachwirken. Diese Art von Urlaub betont die Bewegung an frischer Luft, die körperliche Anstrengung an der klaren und sauberen Winterluft ist entscheidend für die gute Laune und Stimmung. Auch während eines solchen Skiulaubs muss auf ein Sonnenbad nicht unbedingt verzichtet werden. Ganz im Gegenteil, im Schnee in den Bergen ist dies ein Erlebnis, dass kaum durch ein Sonnenbad am Strand eines südlichen Meeres übertroffen werden kann. Es zehrt von dem Kontrast zwischen dem nicht schmelzenden Schnee und der Wärme und Kraft der Sonnenstrahlen. Hier wie am Meer gilt jedoch: Zu viel ist zu viel und eine gute Sonnencreme gehört darum in beiden Fällen ins Reisegepäck.

Die Angebote für einen Winterurlaub in südlichen Ländern sind in dieser Zeit besonders günstig, denn hier sind die Preise jetzt wesentlich geringer, da die Reisen außerhalb der Hauptsaison stattfinden. Von weiterem Vorteil sind die nicht so überfüllten Strände und Hotels, der Urlaub wird so weniger hektisch. Es bleibt ausreichend Zeit, neben dem Sonnenbaden Ausflüge ins Land zu planen, um die Menschen, ihre Lebensgewohnheiten und Sitten kennen zu lernen. Auch ist die Sonne in den Wintermonaten nicht ganz so aggressiv, was die Gefahr eines Sonnenbrandes stark vermindert. Bei einem Sommerurlaub im Winter sollte jedoch beachtet werden, dass es für unsere Körper Stress ist, in so verhältnismäßig kurzen Zeitabständen von Winter auf Sommer und umgekehrt umzuschalten. So ist ein solcher Urlaub nur zu empfehlen, wenn während und nach der Reise genügend Zeit ist, um den Körper an das jeweilige andere Klima zu gewöhnen, sonst kann die gewünschte Erholung in Krankheit umschlagen. Sollten Kinder mitreisen, sollten sie nicht zu klein sein, da die kindlichen Körper diesen Stress schlechter vertragen als der erwachsene Körper.